Logo des Deutschen Architektur Verlages
Ralf Dieter Bischoff
© Ralf Dieter Bischoff
Buch
EBook
App

Wohnhaus T

Inmitten einer typischen Einfamilienhaussiedlung in Haßfurt entstand im Jahr 2008 das Wohnhaus T. Auf drei Seiten wird das Gebäude von einer umlaufenden Natursteinmauer eingefasst, wodurch sich das Projekt von der Zufahrtsstraße und der Nachbarbebauung im Norden abschließt. Nach Süden hin öffnet sich der Bau mit Blick auf das Maintal großzügig in die Landschaft.

Wie ein massiver Sockel, auf dem der weiße Baukörper des Obergeschosses zu schweben scheint, präsentiert sich das Erdgeschoss des Wohngebäudes. An der Ost­ und Westfassade unterstreicht eine Glasfuge diese Wirkung zusätzlich. Durch eine Kombination der Materialien Naturstein, Holz und Putz wird die angrenzende Garage in das Gesamtbild integriert.

 © Ralf Dieter Bischoff
© Ralf Dieter Bischoff

Erschlossen wird das Gebäude über einen geschützten Eingangshof im Norden, der über einen Vorhof mit Einfahrt und Garage erreicht wird. Das Erdgeschoss ist geprägt durch die offenen Sequenzen von Wohn­, Koch­ und Essbereich und eine große Fensterfront mit Schiebeelementen bildet einen fast fließenden Übergang in die umgebende Natur. Ein zentraler, mit Sichtbetonwänden umschlossener Küchenblock trennt die einzelnen Nutzungen klar voneinander, schafft zugleich aber auch Verbindungen. Der Wohnraum ist in zwei Teile gegliedert: in einen zur Terrasse hin orientierten Bereich mit Sofaecke und Kamin sowie in einen nach Norden gerichteten intimeren Lesebereich, der sich über kleinere Öffnungen auch zum Außenraum öffnet.

An der Rückwand des Küchenblocks führt eine Stahlbetontreppe mit rohem Stahlgeländer in das obere Geschoss. Die Kinderzimmer sind nach Süden vollflächig verglast und der nach Nordosten orientierte Büro­ und Gästebereich kann durch ein raumhohes Schiebelement mit dem Flur zusammengeschaltet werden. Bei geöffneter Wand bieten sich so bereits von der Treppe aus reizvolle Blickbeziehungen, während die Tür zum Hauswirtschaftsraum verdeckt wird. Im Badezimmer bestimmt eine im Raum platzierte Badewanne die Atmosphäre, ein Fensterband bietet großzügigen Ausblick.

Die ArchitektInnen entschieden sich insgesamt für schlichte, zum Teil roh belassene Materialien, die das Erscheinungsbild der Innenräume bestimmen. Sichtbetonwände und ­Decken, Sichtestrich, Stahl und weiß verputzte Wände sorgen für edle Eleganz und lassen den BewohnerInnen großen Spielraum bei der Wahl des Mobiliars. Die Faktoren Freiheit und Flexibilität sind es, die [lu:p] Architektur bei ihren Entwürfen generell in den Vordergrund stellen. So sollte zeitgemäße Architektur nicht allen Trends folgen, sondern flexibel bleiben und sich an die Wünsche und sich verändernden Lebenssituationen der Bauherren anpassen können. Es sollten Räume entstehen, welche die Lebensqualität erhöhen und in einem engen Bezug zum Außenraum stehen. Ebenso wichtig ist den ArchitektInnen bei ihren Bauvorhaben die Verwendung natürlicher Materialien, wobei Architektur auch hier nicht unbedingt der aktuellen Mode entsprechen müsse.

Baujahr
2008
Fläche
89 m2 Wohnfläche
Standort
Haßfurt
Deutschland
Auszeichnungen
BYAK Architektouren 2010

[lu:p]

[lu:p] Architektur GmbH
Ringstraße 21
96271 Grub am Forst
Deutschland

Weitere Projekte