Logo des Deutschen Architektur Verlages
Monika Nikolic, ARTUR IMAGES
© Monika Nikolic, ARTUR IMAGES
Buch
EBook
App

Wohnen und Arbeiten in Kirchditmold

Bei dem am Rande eines Naturschutzgebiets in Kassel entstandenen Wohngebäude stand die Verbindung von Wohnen und Arbeiten in der Stadt im Vordergrund der Planung. Das Projekt zeichnet sich durch ein Gebäudeensemble aus zwei Baukörpern aus, die über Arkaden und einen gemeinsamen Hof miteinander verbunden sind. Ein überdachter Freisitz bildet den Übergang zu den benachbarten Gartenflächen. In dem überwiegend von Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern geprägten und stark durchgrünten Quartier entstand so ein Gebäudekomplex, der sich harmonisch in das Ortsbild einfügt.

© Monika Nikolic, ARTUR IMAGES
© Monika Nikolic, ARTUR IMAGES

Das architektonische Konzept orientiert sich an der klassischen Moderne. Ein zweigeschossiges Langhaus mit zusätzlichem Staffelgeschoss bildet als Hauptgebäude das Zentrum der Familie. Der direkte Zugang zum Freiraum und der Blick auf den Herkules im Bergpark Kassel Wilhelmshöhe, dem Weltkulturerbe und Wahrzeichen der Stadt, sorgen dafür, dass Bebauung und Natur eine identitätsstiftende Symbiose eingehen und die Übergänge von Innen- und Außenraum zu fließen scheinen. Das Erdgeschoss des Haupthauses verfügt über einen Wohn- und Essbereich, der unmittelbar mit der offenen Küche verbunden ist. Des Weiteren finden sich dort Bereiche für die Garderobe, die Poststelle des Hauses sowie ein Gäste-WC. Im Obergeschoss sind die privaten Schlafräume der Familie mit angegliederten Badezimmern sowie ein Ankleidebereich untergebracht. Das Staffelgeschoss bietet Raum für das Arbeitszimmer der Bauherrin und ein Gästezimmer mit eigener Dusche und WC. Das zweite, kleinere Gebäude weist im Erdgeschoss neben den Autostellplätzen die Kellerersatzräume auf, da das Haupthaus wegen der schwierigen Baugrundverhältnisse nicht unterkellert werden konnte. In dem darüber liegenden Geschoss befinden sich Büroräume des Hausherrn. Diese wurden im Entwurf so konzipiert, dass sie alternativ sowohl als Einliegerwohnung, als auch als zukünftiger Kinderbereich nutzbar sind. Auf diese Weise gelang es den ArchitektInnen, eine zeitgemäße und flexible Wohnarchitektur zu schaffen, die auch auf sich verändernde Lebensphasen der BewohnerInnen eine Antwort weiß. Durch einen überdachten Verbindungsgang werden beide Baukörper zusammengefasst und darunter ein überdeckter Freisitz geschaffen, der in den Garten übergeht. Neben dem Gartenbereich gibt es außerdem eine begrünte Dachterrasse im Staffelgeschoss des Haupthauses.

Das Gebäude wurde konventionell als Mauerwerksbau errichtet und erhielt einen weißen Putz sowie naturfarbene Holzfenster. Helle Wände und große Fensterflächen schaffen ein lichtdurchflutetes Inneres. Hochwertige Holzböden unterstreichen den exklusiven Charakter und setzen sich in den befestigten Freiflächen fort, wodurch der Übergang zwischen Innen- und Außenraum noch fließender wirkt.

Energetisch entspricht das Gebäude dem KfW-70-Standard, welcher unter anderem durch die Wärmeerzeugung über Geothermie erreicht werden konnte. Beide Baukörper sind zudem mit einer Lüftungsanlage mit Zu- und Abluft, Wärmerückgewinnung und adiabatischer Kühlung ausgestattet. Die Verwendung von Regenwasser zur Bewässerung des Gartens sowie die extensiv begrünten Dächer runden das ökologische Konzept des Wohngebäudes ab.

Baujahr
2013
Bauherr
Privat
Fläche
416 m² NF
Standort
Kassel
Deutschland
Auszeichnungen
DMK Award - Auszeichnung für nachhaltiges Bauen

ANP

ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
Hessenallee 2
34130 Kassel
Deutschland

Weitere Projekte