Logo des Deutschen Architektur Verlages
Jörg Hempel Photodesign
© Jörg Hempel Photodesign
Buch
EBook
App

Passivhaus Nettetal

In direkter Nachbarschaft zur exklusiven Küchen- und Möbel-ausstellung der Thelen GmbH entstand in Nettetal ein hochwertiges Einfamilienhaus für die Familie der Bauherren. Der Neubau zeichnet sich durch eine klare und puristische ­Formensprache aus, welche vor allem von der Gliederung der Klinkerfassade und den großzügigen Fensteröffnungen ge­tragen wird. An der Eingangsfassade öffnet sich das monolithische Gebäude über einen zweigeschossig verglasten Luftraum und ermöglicht so einen direkten Durchblick in den Garten. Die Gliederung innerhalb des Gebäudes in öffentliche, halböffent­liche und private Zonen geschieht über eine Nutzungsverteilung auf die einzelnen Etagen. Schlafräume befinden sich im Untergeschoss des Wohngebäudes und werden durch weitläufige Lichthöfe großzügig belichtet, während die öffentlichen Bereiche im Erdgeschoss und Obergeschoss untergebracht sind und sich zum Garten hin öffnen. Eine Dachterrasse ermöglicht eine weite Aussicht in die umliegende Landschaft. Zur Straße hin ist der Garten über einen geschlossenen Riegel, in dem sich die Autosammlung der Familie sowie ein Wellnessbereich mit ­direkter Anbindung zum Außenpool befindet, vor unerwünschten ­Blicken geschützt.

 © Jörg Hempel Photodesign
© Jörg Hempel Photodesign

Mit Hilfe einer durchgehenden Sichtbetonwandscheibe, die über alle Geschosse hinweg gleichzeitig als Installationswand dient, wird der private Bereich vom Eingang abgeschirmt. Zusätzlich befindet sich dort auch die ins Obergeschoss führende, einläufige Treppe, die von den Architekten gestalterisch be­sonders hervorgehoben wurde.

Das Gebäude wurde als Passivhaus ausgeführt und erfüllt dabei höchste technische Anforderungen. Eine zusätzliche Photo­voltaikanlage auf dem Dach verschafft ihm außerdem den Status eines Plus-Energie-Hauses. Auffällig bei dem Projekt sind die besonders ausgeprägten Detaillösungen, die der Gesamtidee eines reduzierten und ästhetischen Entwurfs folgen. So sind beispielsweise die Fensterprofile von außen nicht sichtbar, genauso wie auch die Führungsschienen der raumhohen Schiebetürelemente im Inneren unsichtbar in der Abhangdecke verlaufen.

Räumlich spielen Blickbeziehungen – sowohl innerhalb des Gebäudes, als auch in die umgebende Landschaft – bei dem Entwurf eine wichtige Rolle. Das gesamte Raumkonzept wurde in enger Zusammenarbeit mit den Bauherren entwickelt, wodurch sich auch die strikte Gliederung in unterschiedliche Nutzungs­bereiche ergab. Die klare Formensprache und Präzision im Detail war ebenso ausdrücklicher Wunsch der Bauherren.

Die direkte Nähe zum Familienunternehmen der Bauherren ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts. So kann das Wohnhaus selbst als lebendige Küchen- und Wohnmöbel­ausstellung betrachtet werden und auch der in der Fassade verwendete Klinkerstein orientiert sich am benachbarten Ausstellungsgebäude. Neben dem klar strukturierten Verblend­mauerwerk im Kreuzverband spielen Sichtbetonelemente sowohl bei Wandflächen als auch bei allen Treppenläufen eine wichtige Rolle und schaffen gleichzeitig einen gestalterischen Bezug zwischen Innen- und Außenbereich des Gebäudes.

Baujahr
2013
Bauherr
Familie Thelen
Fläche
465 m² BGF / 310 m² NF
Standort
Nettetal
Deutschland

bdmp

bdmp | Architekten BDA
Hennes-Weisweiler-Allee 16
41179 Mönchengladbach
Deutschland

Weitere Projekte