Logo des Deutschen Architektur Verlages
Peter Sawicki
© Peter Sawicki
Buch
EBook
App

Haus B

In Gevelsberg, einer Kleinstadt im südlichen Ruhrgebiet, entstand 2015 ein Wohngebäude mit insgesamt knapp 400 m² Wohnfläche. Bauherr und Architekt kannten sich bereits aus der Schulzeit und schon früh bestand der Wunsch, gemeinsam ein Bauprojekt zu realisieren. Als Grundlage für den Entwurf bot sich ein attraktives Grundstück mit Hanglage und beeindruckender Aussicht an, welches sich unweit des Elternhauses des Bauherrn befand und zunächst noch ein kleines Wohnhaus aus den 1960er-Jahren mit einschloss. Stufe 4 ArchitektUR entschied sich dafür, den Bestand zu entfernen und stattdessen einen Neubau zu schaffen, der Schritt für Schritt auf die Wünsche und Bedürfnisse der BewohnerInnen abgestimmt wurde. In enger Zusammenarbeit entstand so unter Berücksichtigung einer realistischen Kostenkalkulation und in Einhaltung der baurechtlichen Bedingungen ein stimmiges Raumprogramm.

 © Peter Sawicki
© Peter Sawicki

Um das Gebäudes adäquat an die umliegende Baustruktur anzupassen, entwickelt sich das Haus über drei Ebenen. Die Straßenfassade wird durch Vor- und Rücksprünge gegliedert und aufgelockert, Auskragungen fungieren sowohl als Sonnen- sowie als Wetterschutz und massive Brüstungen an den Balkonen schützen vor Einblicken und schirmen gleichzeitig die Geräusche der Straße ab. Die einzelnen Geschosse sind nach ihrer Nutzung in Eingangs-, Wohn- und Schlafebene gegliedert und über Lufträume sowie eine skulptural anmutende Treppe miteinander verbunden. Ein Lichtband im Dach lässt Tageslicht bis in das Untergeschoss fallen. Das so natürlich beleuchtete Foyer wird von einer Einliegerwohnung sowie einer großzügigen Garage eingerahmt und bietet bereits beim Betreten ein eindrucksvolles Raumgefühl. Eine treppenbegleitende Wandscheibe zieht sich durch alle Geschosse und wird besonders in den Abendstunden durch das Licht- und Schattenspiel eines speziellen Beleuchtungskonzepts in Szene gesetzt.

Das Wohngeschoss basiert auf einem offen gestalteten, nahezu quadratischen Grundriss, der durch einen frei platzierten, an die Treppenanlage anschließenden Kubus zoniert wird, in dem sich neben dem Gäste-WC der Hauswirtschaftsraum des Gebäudes befindet. Individuell angefertigte Küchenmöbel nehmen die Konturen des Kubus auf und führen ihn so formal bis in den Wohnraum fort. Zur Straße hin orientiert sich ein Gäste-, beziehungsweise Arbeitszimmer sowie die an die Küche anschließende Südterrasse. Bodentiefe Fenster bringen bereits in den Morgenstunden Tageslicht in den Wohnbereich und halten engen visuellen Kontakt zur Umgebung. Die privaten Räume orientieren sich zum Garten mit Außenpool. Rückseitig an den eingestellten Block sind ein Kamin, ein Holzlager sowie ein TV-Gerät integriert und bilden so mit den Wohnmöbeln der Familie eine Einheit. In Verlängerung der Kücheninsel entstand außerdem ein über zwei Geschosse verglaster Essbereich. Die Schlafräume und Bäder der Familie befinden sich in der obersten Etage: hier besticht das Elternbad durch eigens angefertigte Möbel, einen hochwertigen Eichenboden, eine freistehende Wanne sowie eine großzügige Dusche, die einen uneingeschränkten Blick in den Himmel ermöglicht.

Durch dreidimensional generierte Planungsdaten konnte dem Bauherren bereits während des Entwurfs ein ausführlicher Raumeindruck vermittelt werden, wodurch diesem eine aktive Beteiligung an der Planung ermöglicht wurde und die Bedürfnisse der Familie so immer im Fokus der Gestaltung blieben.

Baujahr
2015
Bauherr
Privat
Fläche
365 m2 WF, 165 m2 NF
Standort
Gevelsberg
Deutschland

STUFE 4 ARCHITEKTUR

STUFE 4 ARCHITEKTUR
Düsselstr. 26a
40219 Düsseldorf
Deutschland

Weitere Projekte